popup arrow pop connector1 pop connector2 pop connector3
PanGas AG
Hauptsitz
Industriepark 10
CH-6252 Dagmersellen
Telefon: +41 (0)844 800 300
Fax: +41 (0)844 800 301
E-mail: contact@pangas.ch
Internet: www.pangas.ch

Industriegase


Sauerstoff, Stickstoff sowie Argon und andere Edelgase werden durch die Zerlegung der Luft in ihre Bestandteile gewonnen. Das dafür angewendete kryogene Verfahren wurde vor über 100 Jahren von Carl von Linde entwickelt und nach ihm benannt.

Dabei wird die Luft von Wasserdampf, Staub und Kohlendioxid befreit, komprimiert und dann auf extrem niedrige Temperaturen abgekühlt und letztlich verflüssigt. Anschliessend wird sie durch Rektifikation in ihre Bestandteile zerlegt.

Die nachfolgende Animation zeigt das Prinzip der Luftverflüssigung nach dem Linde-Verfahren:



Animation vergrösssern (SWF, 117.9Kb)


Heute werden auch andere physikalische Verfahren zur Trennung und Reinigung von Luftgasen verwendet:

  • Trennung: durch Membrane
  • Adsorption: verschiedene Luftbestandteile werden mittels eines Spezialmaterials adsorbiert, d.h. gebunden, während andere ungehindert durchfliessen.

Unsere Luftzerlegungsanlagen werden vom Geschäftsbereich Linde Engineering der Linde AG projektiert, gebaut und von uns betrieben.
 

Industriegase - Verfahren

Acetylen

Acetylen wird aus Kalziumkarbid oder mittels petrochemischer Verfahren hergestellt.

Wasserstoff
Wasserstoff kann über Steamreforming aus Dampf, Erdgas oder anderen leichten Kohlenwasserstoffen gewonnen werden.
In der Chlorchemie eingesetzte Raffinerie- und elektrolytische Verfahren erzeugen auch wasserstoffreiche Gase, aus denen Wasserstoff gewonnen werden kann.

Flüssigwasserstoff
Flüssigwasserstoff wird im konzerneigenen Werk in Deutschland hergestellt, Deutschlands einziger Industrieanlage für die Wasserstoffverflüssigung. Der Wasserstoff wird bei –253 °C verflüssigt und in flüssigem Zustand transportiert.

Gasgemische
Gasgemische werden entweder kontinuierlich aus reinen Gasen vor Ort gemischt oder vorgemischt in Stahlflaschen geliefert. Unsere Schutzgase sind Beispiele verschiedener Gasgemische für die metallverarbeitende und Nahrungsmittelindustrie.

Helium
Helium wird am kostengünstigsten aus Erdgas gewonnen. Langfristige Verträge garantieren den Zugang zu den Quellen in den USA, Europa und Nordafrika.

Kohlendioxid
Kohlendioxid kann aus natürlichen Quellen gewonnen werden. Alternativ kann es auch chemisch erzeugt und gereinigt werden, bis es z.B. die für den Nahrungsmittelsektor erforderliche Qualität hat.

Trockeneis und Trockeneispellets
Die appetitliche Frische der Speisen im Flugzeug, der mystische Nebel bei vielen Bühnenshows oder die Herstellung kaltgeschrumpfter Verbindungen, an all diesen Phänomenen und Verfahren hat ein besonderer Stoff massgeblichen Anteil – das Trockeneis (verfestigtes Kohlendioxid).


Weitere technische Gase, die Sie bei PanGas beziehen können:
Propan, Methan flüssig bzw. tiefkalt, Ethylen, Neon, Druckluft/Synthetische Luft, Schwefelhexafluorid etc.

 

Industriegase - Kontakt

Contact Center
Telefon
+41 (0)844 800 300
Fax
+41 (0)844 800 301

Industriegase